Messier 27 – Der Hantelnebel

ein Planetarischer Nebel im Sternbild Fuchs

Messier 27 - Der Hantelnebel

Der Hantelnebel (auch mit Messier 27 oder NGC 6853 bezeichnet) ist ein rund 1300 Lichtjahre entfernter, 7,5 mag heller planetarischer Nebel mit einer Winkelausdehnung von 8,0 × 5,7 Bogenminuten im Sternbild Fuchs. Der Nebel ist vor ungefähr 10.000 Jahren entstanden und dehnt sich mit circa 30 km/s um seinen Zentralstern aus, einen Weißen Zwerg von 14 mag Helligkeit und einer Temperatur von über 100.000 Kelvin. Aufgrund der hohen Temperatur strahlt der Zentralstern überwiegend unsichtbar im Ultraviolett- und im Röntgenbereich, ionisiert jedoch mit dieser Strahlung die Atome des Nebels und regt diese so – typisch für planetarische Nebel – zum Leuchten an, 100 mal heller als die Sonne.

Er hat seinen Namen von Sir William Herschel wegen seiner länglichen Form erhalten. Der Nebel dehnt sich mit 2,3 Bogensekunden pro Jahrhundert aus. Der Hantelnebel wurde von Charles Messier am 12. Juli 1764 entdeckt.

 

Messier 27 - Der Hantelnebel
Messier 27 – Der Hantelnebel

AUFNAHMEDATEN:

Objekt: Messier 27
Aufnahmedatum: Juli 2022
Entfernung: 1.360 Lichtjahre
Durchmesser: 2,9 Lichtjahre
Belichtung: RGB jeweils 45 x 120 Sek.
Luminanz: 70 x 150 Sek.
H-Alpha: 28 x 900 Sek.
O-III: 35 x 900 Sek.
S-II: 30 x 900 Sek.

Gesamt: 30,6 Std.

Kalibrierung: BIAS / Flats / DarkFlats
Montierung: Skywatcher EQ6-R PRO
Teleskop: Lacerta 10″ Fotonewton 250/1000
Korrektor: Pál Gyulai GPU Komakorrektor
Filter: Antlia LRGB-V Pro
Antlia 3nm Pro H-Alpha
Antlia 3nm Pro O-III
Antlia 3nm Pro S-II
Kamera: QHY268m @ Gain 56 bei -10°C
Guiding: QHY OAG mit QHY5III462c und PHD2
Software: APP / Photoshop CC

 

Messier 27 - O-III Linie entsternt
Messier 27 – O-III Linie entsternt

 

Messier 27 - H-Alpha Linie entsternt
Messier 27 – H-Alpha Linie entsternt

 

Messier 27 - S-II Linie entsternt
Messier 27 – S-II Linie entsternt