M 31 – Andromedagalaxie

Die Andromedagalaxie, oder auch Andromedanebel, ist eine Spiralgalaxie vom Typ Sb. Sie ist die nächste größere Nachbargalaxie der Milchstraße.

Im Messier-Katalog ist sie als M31 und im New General Catalogue als NGC 224 verzeichnet. Am Sternenhimmel steht sie im Sternbild Andromeda, nach dem sie benannt ist. In klaren Nächten kann die Andromedagalaxie von einem dunklen Standort aus ohne technische Hilfsmittel mit bloßem Auge gesehen werden. Sie ist damit das fernste Objekt, das mit bloßem Auge erkennbar ist.

Die Andromedagalaxie ist rund 2,5 Millionen Lichtjahre vom Sonnensystem entfernt. Sie hat einen Halo-Durchmesser von etwa einer Million Lichtjahren. Damit ist sie das größte Mitglied der Lokalen Gruppe. Die Andromedagalaxie hat eine Gesamtmasse von etwa 800 Milliarden Sonnenmassen. Sie und die Milchstraße sind die beiden massereichsten Galaxien der Lokalen Gruppe.

Der Durchmesser der sichtbaren Scheibe beträgt etwa 140.000 Lichtjahre. Die Milchstraße hat einen vergleichbaren Durchmesser.

Neue Daten des Hubble-Weltraumteleskops zeigen, dass der Kern aus einem Ring älterer roter und einem Ring jüngerer blauer Sterne besteht, die im Gravitationsfeld eines supermassereichen Schwarzen Loches gefangen sind. Dieses Schwarze Loch ist mit etwa 100 Millionen Sonnenmassen etwa 24-mal so massereich wie das Galaktische Zentrum der Milchstraße.

Die Andromedagalaxie besitzt gegenüber dem Milchstraßensystem eine Radialgeschwindigkeit von −114 km/s (ca. −410.000 km/h). Das Minuszeichen drückt dabei aus, dass sich die beiden Galaxien aufeinander zubewegen.

AUFNAHMEDATEN:

Objekt: M 31
Aufnahmedatum: 08. 08. 2019
Entfernung: 2,5 Mio. Lichtjahre
Durchmesser: 200.000 Lichtjahre
Belichtung: 58 x 60 Sek. mit ISO 1600 und 86 x 120 Sek. mit ISO 3200 (Gesamt 3,8 Stunden)
Kalibrierung: 50 Darks / 50 Flats / 200 Bias
Montierung: Skywatcher EQ6-R PRO
Teleskop: Lacerta 72/432 APO
Zubehör: Flattener
Kamera: Canon EOS 5D MK IV
Guiding: OAG mit ASI 120mm-s und PHD2
Software: APP / Photoshop CC